Studenten werden auf die Zombie Apocalypse vorbereitet

Wie bereitet man Studenten des Gesundheitswesens auf eine Katastrophe vor?
Nicht nur Katastrophe, eine vollwertige Apokalypse?
Dem geneigtem Leser dieses Blogs ist klar, soetwas geht nur mit einer vollwertigen Simulation einer Zombie Apocalypse.

Aber auch in anderen Teilen der Welt kommt man inzwischen auf Ideen dieser Art.

Ein Professor der University of Michigan inszeniert eine „Zombie-Apocalypse“ als Klassenzimmer Übung, um seine Studenten darüber nachzudenken zu lassen, was erforderlich wäre, um in einem echten Notfall richtig zu reagieren.

Die Übung wurde nach einem Programm des US Centers for Disease Control and Prevention entwickelt. Wir erinnern uns, dass das CDC schon häufiger durch seine Warnungen zur Zombie Apocalypse aufgefallen ist.
Eine Handvoll CDC-Mitarbeiter war auch an Ort und Stelle dabei und unterstützten hier als Statisten.

Der Zombie-Ansatz klingt (für nicht involvierte) evtl. frivol oder befremdlich, aber die tatsächlichen Ziele wurden mit dieser Apocalypse-Übung durchaus erreicht.

Jedenfalls hat der Zombie Apocalypse-Ansatz bei der Übung vier Mal so viele Studenten in die Vorlesung gezogen wie es sonst der Fall gewesen wäre.

Und gelernt haben Sie auch alle was.

So ist den Kommentaren der Teilnehmern zu entnehmen, dass Sie begriffen haben, dass die wichtigste Aufgaben der öffentlichen Gesundheitsvorsorge, das wichtigste in allen Bereichen immer der Notfallplan ist. Sei vorbereitet und du weißt, was du zu tun hast.

Wir wissen nicht, wie oft diese Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens von morgen mit Zombie-Katastrophen konfrontiert sein könnten.

Aber zumindest sind sie bereit. 😉

Vollständiger Artikel

Und natürlich wollen wir nicht vergessen: wer auf die Zombie Apocalypse vorbereitet ist, der ist auf alles vorbereitet!

This entry was posted in Aktuelles and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.