Phase 3 der Zombie-Apokalypse – Überleben

Phase 3 der Zombie-Apokalypse

Überleben

Phase 3 der Zombie-Apokalypse – ÜberlebenDie Zombie Apokalypse hat ihren Höhepunkt erreicht. Tod und Chaos herrschen allgegenwärtig. Die gesellschaftlichen Systeme und die Infrastruktur sind vollständig zusammen gebrochen. Gewaltige Zombiehorden oder auch Herden genannt ziehen durch sämtliche Städte und über das Land.

Das Verhältnis zwischen Menschen und Untoten ist gekippt. Die Menschen, die sich auf der Flucht befinden oder irgendwo verschanzt haben, müssen durchhalten und um ihr Leben kämpfen.

Das oberste Gebot ist hierbei stets zu beachten: Fernhalten von den Zombies!!

Natürlich ist dies nicht immer möglich. Vor allem dann nicht, wenn die Vorräte zu Neige gehen und man sein sicheres Versteck verlassen muss, um neue zu beschaffen. Und das die Vorräte irgendwann erschöpft sind, ist sicher.

Diejenigen, die es nicht geschafft haben, ein sicheres Versteck zu finden und sich im Freien aufhalten müssen, haben nicht nur mit Zombies zu kämpfen, sondern auch mit Umwelteinflüssen wie Regen oder Stürmen. Mit Krankheiten, eintretendem Nahrungsmangel und Übergriffen anderer Überlebenden haben jedoch alle zu tun.

Die Menschheit erlebt gerade ihre dunkelste Stunde. Trotzdem bleibt bei den meisten Menschen der Wille zu überleben, ungebrochen. Diejenigen, die sich aufgegeben haben, sind jedoch verloren.

Wer einem Zombie begegnet, sollte auf keinen Fall den Helden spielen. Zombies im Vorbeigehen mit einem Messer oder einer Schusswaffe zu erledigen, funktioniert leider nur im Fernsehen. Vor allem was Schusswaffen angeht, sind viele oftmals im Irrtum. Ein bewegliches Ziel zu treffen, ist nicht gerade einfach. Und erst Recht dann nicht, wenn man den Kopf treffen muss, um das Ziel auch wirklich zu eliminieren.

Etwas Wichtiges gilt es im Kampf um das Überleben auch zu beachten: Raus aus der großen Stadt!

Gerade in den Städten halten sich die meisten Menschen auf. Verständlicherweise breitet sich hier der Zombie-Virus am stärksten bzw. schnellsten aus. Und sobald die Zombies auch den letzten lebenden Menschen vertilgt haben und es für sie nichts mehr zu fressen gibt, begeben sie sich auf Wanderschaft. Einer Horde mit hunderten oder tausenden Zombies in die Quere zu kommen, ist niemandem zu empfehlen.

Sollte man sich bis jetzt nicht drum gekümmert haben, wird es nun höchste Zeit sich im Umgang mit entsprechenden Waffen vertraut zu machen. Steht man das erste Mal vor einem Zombie, um diesen endgültig zu Töten, gilt es wahrscheinlich erst den inneren Schweinehund zu überwältigen. Immerhin könnte es sich bei dem Zombie um die geliebte Ehefrau oder dem netten älteren Herren von nebenan handeln. An solche Gedanken darf man in so einer Situation keine Zeit verschwenden. Der eine, der gewesen ist, existiert nicht mehr. Es existiert nur noch ein zähnefletschender und blutrünstiger Zombie, der einem nach dem Leben trachtet.

Meistert man alle gefährlichen Situation und schafft es immer genügend Lebensmittel und Wasser bei sich zu haben oder es fertig bringt, eine dauerhafte Bleibe zu finden, kann sich glücklich schätzen, es soweit geschafft zu haben. Die Zeiten, in denen es wieder besser wird, nähern sich.

Phase 2 <=> Phase 4

Zurück zum 5-Phasen-Modell der Zombie-Apokalypse