Der Schütze in der Zombie-Apokalypse

Februar 2020
Schütze (23.11. – 21.12.)

Die Schützen haben einen guten Draht zu ihren Mitmenschen in der Gemeinschaft und kommen so gut wie mit jedem aus. Sicherlich gibt es auch den einen oder anderen, mit denen die Schützen aneinandergeraten. Aber mit so vielen Menschen auf kleinem Raum, ist das auch kein Wunder.

Die Schützen sind sehr darauf bedacht, ein gutes Netzwerk zu anderen Gemeinschaften herzustellen. Sie möchten gerne einen Handel aufbauen, um Güter zu tauschen, die eine Gemeinschaft ggf. im Überschluss hat, die an anderer Stelle aber fehlen.

Körperlich und geistig sind die Schützen topfit. Ihr Selbstvertrauen ist groß. Sobald es ihre Zeit erlaubt und es irgendwie realisierbar ist, würden sie gerne einen kleinen Sportplatz innerhalb der Gemeinschaft einrichten. Auch wenn draußen vor den Toren der Tod lauert, kann hin- und wieder ein kleines Fußballspiel nicht schaden. Ferner würde so ein Platz für ein wenig Abwechslung sorgen.

 

Der Schütze ist uns kurzfristig abhanden gekommen. Wir sind aber zuversichtlich, dass er wieder erscheint! Ob lebendig oder tot, oder als lebender Toter wird sich zeigen.

Januar 2020
Schütze (23.11. – 21.12.)

Die Schützen würden am liebsten ganz viel für die Gemeinschaft der Überlebenden tun. Ein beachtlicher Energieschub lässt sie jetzt vieles erreichen, wenn sie Ihre Kräfte geschickt einsetzen und nicht in Konflikten verschwenden.

Schützen sollten ihre Meinung sagen. Verbale Durchsetzung ist derzeit an der Tagesordnung. Sie müssen die Gemeinschaft dazu bringen, ihnen zuzuhören. Jedoch greift man sie im Gespräch verbal an. Schützen nehmen diese Herausforderung jedoch an und in Kürze sind ein hitziger Streit oder eine gute Diskussion im Gange.

Schützen haben derzeit besonders viel Energie. Es bleibt ihnen überlassen, ob sie diese für eine außerordentliche Leistung nutzen und eine stattliche Anzahl von Zombies eliminieren oder den Energieschub anderweitig ausleben. Ein befriedigender oder sogar beglückender Umgang wäre ein hundertprozentiger Einsatz für ein Ziel, dass immer noch Überleben heißt. Mit der Kraft des Willens und des Herzens vermögen sie jetzt sehr viel zu bewirken. Zombies haben kein leichtes Spiel mit den Schützen.

 

November 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Schützen treffen auf Überlebende, die genauso ticken wie sie und verstehen sich daher bestens mit ihnen. Dennoch sollten sie auf der Hut sein. Denn unter den neu gewonnen Freuden könnte sich trotzdem ein Feind verbergen.

Was ihre Arbeit in der Gemeinschaft angeht, schwimmen die Schützen auf einer Erfolgswelle. Es gelingt ihnen nahezu alles, was sie anpacken. Sei es ein neues Verteidigungs- oder Bewässerungssystem.

Trotz des Erfolges, sollten die Schützen auf sich achten und sich nicht zu viel abverlangen. Ein wenig Ruhe tut ihnen gut, bevor der nächste Angriff der untoten Horde bevorsteht.

 

August 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Schützen harmonieren perfekt mit den übrigen Mitgliedern der Gemeinschaft. Sie genießen es förmlich, nach einem anstrengenden Tag einige Zeit mit ihren Mitmenschen ein paar ruhige Momente – ohne störende Untote – zu verbringen. Schützen sollten diese Ruhe ausnutzen, bevor wieder die Hölle auf Erden über ihnen zusammen bricht.

Den Schützen gelingt derzeit alles. Sämtliche Vorhaben und Projekte, seien es neue Waffen oder Verteidigungsmöglichkeiten, gehen ihnen spielend von der Hand. Andere Mitglieder beneiden sie darum, wollen ihnen den Erfolg aber nicht streitig machen.

Daher haben Schützen auch das Gefühl, dass sie momentan alles schaffen könnten. Sie sollten allerdings auf keinen Fall zu übermütig werden, damit sie am Ende nicht als Zombiefutter enden.

 

Juli 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Den Schützen könnte etwas Selbstbewusstsein nicht schaden. Unter den aktuellen Konstellationen in der Gemeinschaft macht ihnen der Konkurrenzkampf zu schaffen. Sie sollten sich aber keine Sorgen machen und sich unterbuttern lassen. Schützen haben alles, was sie brauchen, um mitzuhalten.

Schützen ergreifen in der Partnerschaft nun öfter die Initiative. Lassen sie es sich in ihrer Partnerschaft gut gehen, soweit es nur geht. Auch, wenn draußen nur Tod und Verderben lauert, darf die Liebe trotzdem nicht zu kurz kommen.

Ein wenig mehr Bewegung könnte den Schützen nicht schaden. Sie sollten ihren inneren Schweinehund überwinden und sich sportlich mehr betätigen.

 

April 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Schützen strahlen eine harmonische Wirkung aus. Dies kann vor allen in Zeiten nicht schaden, in denen der Tod allgegenwärtig ist.

Allerdings fällt des den Schützen schwerer als sonst, bestimmt aufzutreten, um sich somit den nötigen Respekt in der Gemeinschaft zu verschaffen. Dies müssen sie aber auch nicht. Der Respekt kommt von alleine, wenn die Schützen ihre Ideen verwirklichen, wie man mit neu entwickelten Waffen die untote Gefahr vorgehen kann.

Gesundheitlich sind Schützen nicht ganz auf der Höhe. Die fehlende Sonne hat ihnen zu schaffen gemacht. Aber mit der Frühlingssonne kommt die Energie wieder, die benötigt wird, um ein paar Zombiegehirne zu zermatschen.

 

Februar 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Aufgaben, die mit Organisation oder Beschaffung zu tun haben, liegen den Schützen derzeit besonders. Dies macht sie zu einem wichtigen Mitglied in der Gemeinschaft der Überlebenden. Sie punkten durch ihre frische Sichtweise und originellen Einfällen.

In Sachen Liebe können es die Schützen ruhig angehen lassen. Der ganze Stress mit den Untoten kann ihrer Beziehung nichts anhaben. Sie stehen nach wie vor fest neben ihrem Partner, so wie ein Fels in der Brandung.

Skorpione haben ein gutes Plus an Energie und guter Laune. Diese teilen sie gerne mit ihren Mitmenschen und machen das Leben in einer Welt voller Tod etwas angenehmer.

 

Januar 2019
Schütze (23.11. – 21.12.)

Mehr als üblich sprechen Schützen über ihre Gefühle. Die Zombie-Apokalypse geht nicht spurlos an ihnen vorüber. Sie nagt an ihrer Seele und an ihrem Gewissen. Durch das Gespräch finden Schützen leicht Kontakt und zeigen vermutlich auch Interesse für das Seelenleben anderer Mitstreiter. Sie formulieren ihre Gedanken nicht besonders sachlich und logisch, dafür umso menschlicher.

Loyal und nüchtern begegnen Schützen ihren Liebsten und Mitstreitern und schaffen gerade durch eine fehlende überschwängliche Herzlichkeit eine solide Basis in jeglicher Beziehung. Jede Struktur und Stabilität – auch außerhalb von Beziehungen – kann schön sein. Schützen sind derzeit ausgesprochen sensibilisiert für die Schönheit der einfachen, klaren und strengen Formen.

Nachmittag würden Schützen am Liebsten ein paar völlig unbeschwerte Stunden verbringen. Ihre Gefühle und Bedürfnisse nach Zuneigung und Umsorgt werden melden sich und lassen sie die Pflichten des Tages als Last empfinden. Sie sollten sich etwas Ruhe gönnen, damit sie am nächsten Tag frisch ans Werk gehen können.

 

Dezember 2018
Schütze (23.11. – 21.12.)

Schützen sollten darauf achten, dass auch während der Zombie-Apokalypse die Liebe nicht zu kurz kommt. Sie sollten ihren Partner nicht vernachlässigen.

Schützen nehmen ihre Arbeit in der Gemeinschaft sehr ernst und sind ehrgeizig bei der Sache. Doch es kommt nicht allein auf Schnelligkeit an, sondern auch auf Konzentration und gut durchdachte Argumente.

Es ist in Ordnung, wenn sich Schützen voll und ganz in die Arbeit stürzen. Schließlich können Sie so einiges bewegen und erreichen. Neue Verteidigungsmaßnahmen zum Beispiel, über die sich die Mitglieder ihrer Gemeinschaft sehr freuen und diese durchaus zu schätzen wissen.

 

November 2018
Schütze (23.11. – 21.12.)

Schützen langweiligen sich Alltag der Zombie-Apokalypse. Sie können allerdings eines selbst tun, um dem täglichen Einerlei den Garaus zu machen. Sie sollten die gesellige Seite herauskehren lassen und ein wenig Spaß in die Gemeinschaft bringen.

Während der täglichen Arbeit sollten Schützen darauf achten, ob es nicht Zeit für Veränderungen sind. Einige Dinge lassen sich vielleicht vereinfachen. Sie sollten gezielt an die Sache herangehen.

Schützen brauchen sich zwar nicht in Watte packen, aber einen Marathon sollten sie auch nicht laufen. Sie können zwar einige Zeit vor einem Untoten weglaufen, aber dieser hat auf lange Sicht die stärkere Ausdauer. Er wird niemals aufgeben.

 

September 2018
Schütze (23.11.-21.12.)

Ihr Wert ist nicht davon abhängig, was sie für ihre Gemeinschaft tun. Falls eine innere Stimme ihnen jetzt das Gegenteil sagt, sollten sie sich bewusst davon lösen. Keinesfalls sollten sie sich über das eigene Hab und Gut definieren. Das bringt ihnen während der Zombie-Apokalypse sowieso nichts. Schützen haben persönliche Werte, Talente und Fähigkeiten. Wenn sie diese entwickeln, wächst das Selbstwertgefühl.

Geborgenheit suchen Schützen im Zusammensein mit anderen Überlebenden. Besonders in dieser Woche lassen sie sich gerne ein bisschen verwöhnen. Eventuell neigen sie zu Passivität und Bequemlichkeit oder sie haben Mühe, sich zu entscheiden und für etwas zu engagieren. Dieses Verhalten sollten sie schleunigst ablegen. Immerhin lauert draußen an jeder Ecke der Tod.

Schützen sollten ihre Zunge hüten. Sie lassen sich leicht zu einer unbedachten Antwort provozieren. Ein Gespräch wird relativ schnell zu einer emotionalen Auseinandersetzung, wenn sie sich nicht etwas in Zurückhaltung üben. Sie reagieren zwar wenig sachlich, dafür aber umso menschlicher. Notfalls sollten sie ihre aufgestauten Aggressionen an vorbei schlurfenden Zombies auslassen.

 

August 2018
Schütze (23.11.-21.12.)

Beziehungen sind nicht immer vernünftig. Im August dürfte der Verstand der Schützen ein besonders kühles Licht auf Liebe, Nähe und Gemeinsamkeit werfen und sie zum rationalen Argumentieren oder auch zu einer klaren Aussprache motivieren.

Schützen sind derzeit ein bisschen launisch und wissen nicht so recht, was sie wollen. Sie haben vermutlich wenig Lust, das zu tun, was sie sich vorgenommen haben. Aber was getan werden muss, muss getan werden, damit die Untoten nicht die Oberhand gewinnen und das Fortbestehen der Gemeinschaft gesichert sein will.

Schützen sollten das Gespräch mit Leuten in der Gemeinschaft suchen, mit denen sie sich lange schon einmal unterhalten wollten. Informationen fließen derzeit besonders gut.

 

Juli 2018
Schütze (23.11.-21.12.)

Mehr als üblich sprechen Schützen über ihre Gefühle. Die Zombie-Apokalypse geht nicht spurlos an ihnen vorüber. Sie nagt an ihrer Seele und an ihrem Gewissen. Durch das Gespräch finden Schützen leicht Kontakt und zeigen vermutlich auch Interesse für das Seelenleben anderer Mitstreiter. Sie formulieren ihre Gedanken nicht besonders sachlich und logisch, dafür umso menschlicher.

Die Chancen stehen gut, um den eigenen Spielraum zu erweitern. Wenn Schützen sich umschauen, finden sie offene Türen, die sie zu neuen Erfahrungen und Herausforderungen mit den Zombies einladen. Mit einem gefestigten Selbstbewusstsein können sie Hindernisse und Schwierigkeiten meistern.

Die folgenden Tage dürften aus dem Rahmen fallen und die Schützen ein wenig irritieren. Vielleicht überschlagen sich die Ereignisse, sie erleben Aufregendes oder gar eine Überraschung. Vielleicht sind Schützen auch unruhig und angespannt und müssen selbst für eine Abwechslung sorgen, um das innere Gleichgewicht zu wahren.

 

Juni 2018
Schütze (23.11.-21.12.)

Verstand und Intellekt der Schützen arbeiten auf Hochtouren. Wenn sie anderen sagen, was diese zu tun haben, so lösen sie leicht Streit und endlose Argumentationen aus. Sie neigen zu leichtfertigen Äußerungen, die besser unausgesprochen bleiben würden. Sie dürfen auf keinen Fall Unruhe in die Gemeinschaft bringen. Sie sollen gegen die Zombies kämpfen und nicht gegeneinander.

Die Woche eignet sich hervorragend für Informationsaustausch und Verhandlungen. Ohne auf faule Kompromisse einzugehen, streben Schützen ein gegenseitiges Verständnis mit ihrem Gesprächspartner an. Gleichzeitig sind Sie sich Ihrer eigenen Ziele bewusst und vermögen Ihre Anliegen gut zu formulieren. Dies ist wichtig und stärkt ihre Führungsqualitäten in der Gemeinschaft.

Gewohnheiten können eine Beziehung lähmen und symbiotische Nähe kann einengend werden. Dies dürften Schützen jetzt ganz deutlich spüren. Es mag sie die Lust packen, für Abwechslung in der Partnerschaft zu sorgen oder ihr Partner übernimmt die Rolle des Unruhestifters. Je nach ihrer persönlichen Haltung bringt dies Tag Spaß, Unterhaltung oder allenfalls einigen Ärger mit den Zombies oder der Gemeinschaft.

Bestehen wenn andere verfaulen