zwei neue Zombie Angriffe – es geht weiter Richtung Zombie Apocalypse

Lange war es in den Medien ruhig um Zombie Angriffe. In Deutschland erfährt man davon eh wenig, aber jetzt gibt es zwei frische Berichte aus Texas.

Am 22. und 23 Juni kam es dort jeweils zu einem Zombie Angriff.

In wieweit hier wieder “Cloud 9” oder Badesalz am Werk ist geht aus dem Artikel nicht klar hervor, hier ist nur die Rede von “synthetic pot

Aber warum dieses “synthetischen” Zombies jetzt vermehrt anfangen Hunde zu fressen, das wird mir absolut nicht klar.

Zombie Attacke - Mann frisst Hund ... und noch etwas drumrum

Zombie Attacke – Mann frisst Hund … und noch etwas drumrum

 

 

Wir können aber klar erkennen, dass hier die Zombie Apocalypse langsam voran schreitet.

Anscheinend dienen als Auslöser (oder Ausrede?) jetzt schon unterschiedliche Substanzen, da ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Angriffe eine gewisse Flächendeckung erreichen.

Den vollständigen Artikel (engl.) könnt Ihr hier nachlesen.

Wann wir genau von einer Apocalypse sprechen können, darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Ein paar Angriffe haben wir ja schon zusammen. So aus dem Gefühl heraus würde ich behaupten, wenn 10% der Bevölkerung betroffen sind, dann können wir von einer Zomie Apocalypse reden.

Das schöne an diesen synthetischen Zombies ist ja, dass sie sich anscheinend nicht über Bisse vermehren können. Damit reduziert sich die Ausbreitung wohl vorerst auf die Pot-Raucher und Badesalz-Konsumenten. Wir können also eher von einer Zombie Epedemie als von eimen echten Zombie Outbreak oder gar von einer Apocalypse reden… aber es sind ja auch nur die Vorzeichen.

Bleibt die Frage, würden synthetische Zombies die “echten” Zombies angreifen?
Dann könnte man ja mal darüber nachdenken ob man nicht die “Synthetis” als Konkurrenzspezies zu den Zeds ansiedelt … oder läuft dieser Plan evtl. schon???

Es gibt sovieles, worüber man bei einer Zombie Apocalypse nachdenken muss.
Was die Ausrüstung angeht, so haben wir für euch natürlich schon einen Teil der Arbeit übernommen, der Zombie Apocalypse Store hilft hier mit Rat, Tat und Bestellmöglichkeiten weiter 😉

Wenn Du keiner von uns wirst, dann wirst Du bald einer von Ihnen sein!

Don´t feed the Zombies

Kurz notiert: Theaterstück „Zombies – Es leben die Toten!“ gibt der Zombie Apocalypse eine Bühne

Alle kulturell angehauchten potentiellen Zombie Hunter und Zombie Survivor im Ruhrpott sollten dringend ihren Terminkalender für das zweite Juli-Wochenende checken.

Am 13. und 14. Juli 2013 – jeweils um 19.30 Uhr – präsentieren Studierende der Ruhr-Universität Bochum die Premiere des Stücks „Zombies – Es leben die Toten!“ von Kai Bernhardt. Eintritt frei!

In dem Stück werden Studierende der RUB die verschiedenen Facetten von Zombies präsentieren. Vom Voodoo- und klassischen Hollywoodzombie bis hin zum zeitgenössischen Virus-Zombie sind alle Darstellungsweisen der lebenden Toten vertreten. In verschiedenen Szenen wird gezeigt, mit welchen Waffen man sich am besten gegen Zombies schützt und im Falle einer Zombie Apocalypse überleben kann – oder auch nicht. Dabei werden mit Gore- und Horrorelementen, aber auch Slapstick und Musik verschiedene Handlungen à la “Geschichten aus der Gruft” erzählt.

Bei Interesse solltet ihr euch sputen und Karten sichern!
Mail an: mz-studiobuehne@ruhr-uni-bochum.de oder per Telefon: 0234-32 228 36.

Update: State of Decay: Der perfekte Zombie Apocalypse Simulator?

Update 14.06.: Auch in Deutschland ist State of Decay seit dem 12.06. nun über Xbox Live Arcade erhältlich (für 1600 Microsoft Points oder 20 EUR). Testet Euren Survivalplan und (üb)erlebt jetzt die Zombie Apocalypse.

Ein Termin für die PC-Version steht leider noch nicht. Aber UndeadLabs wäre schon ziemlich untot, wenn sie die nicht bald nachschieben, ist der Release auf der Xbox doch sehr gut gelaufen. Über 250.000 Mal wurde der Titel in den ersten 48 Stunden verkauft. Auf Xbox Live konnte sich bisher nur Minecraft besser verkaufen…

Update 06.06.: Leider kommt es in Deutschland nun doch noch nicht zum Release (welcher prinzipiell/offiziell gestern stattfand).

UndeadLabs hat es leider verschlampt, das Altersfreigabe-Zertifikat in den Release-Candidate zu integrieren und Publisher Microsoft hat daher den Verkaufsstart in Deutschland ausgesetzt. Und als wäre das noch nicht genug, wurde auch “nur” die Xbox- Version veröffentlicht – ein Termin für den PC steht noch aus. Damit werden wir noch etwas warten müssen, bis wir unseren persönlichen Zombie Apocalypse Überlebensplan in der virtuellen Welt auf die Probe stellen können.

bisheriger Artikel:

Ihr habt euren Fluchtrucksack fertig gepackt, eure Reiseroute steht fest und all das Equipment steht bereit?

Eventuell habt ihr ab Juni 2013 die Möglichkeit, ein wenig echte Zombie Apocalypse-Atmosphäre im neuen UndeadLabs-Spiel “State of Decay” zu schnuppern!
Es gilt hier, eine gefährliche Reise gemeinsam mit Gefährten zu überstehen und dabei Vorräte zu sammeln, Allianzen mit neuen Gefährten zu schließen, die Ausbreitung der Zombieinfektion im Camp zu verhindern und vieles mehr. Also nicht nur ein bloßes Ballerspiel, bei dem man sich den Weg in die Freiheit nur mit der Knarre freischießt. Keine Sorge: Zombies umhauen kann man auch zu Genüge 😉

State of Decay Screenshot
Quelle: Undead Labs

Schön gemacht an dem Spiel finde ich, dass hier speziell auf Gruppendynamik geachtet wurde. Eines der Hauptziele im Spiel ist, nach und nach eine schlagkräftige Truppe um sich zu scharen. Neue Mitglieder in eurem Team können besondere Skills besitzen, die die Gruppe voranbringen. Wer möchte nicht gerne einen Arzt oder Koch in seinem Camp haben? Die speziellen Skills sind dann auch für den Campausbau wichtig. So erhält man etwa in der Kombination “Küche ausgebaut & Koch im Camp vorhanden” die Möglichkeit, Nahrung mit höherem Nährgehalt (stamina regeneration) für alle Truppmitglieder herzustellen und der Koch ist in der Lage, verseuchte Nahrungsmittel frühzeitig zu erkennen und auszusondern. Das setzt sich dann fort über sichere Schlafräume mit Betten (dadurch wird Gesundheit und Stamina beim Schlafen regeneriert), über einen Behandlungsraum mit Arzt und so weiter.

Das Spiel bietet auch ein Beziehungsmanagement: Erfüllt ihr Missionen für NPC oder rettet sie aus einer Gefahr, steigt euer Einfluss und es wird wahrscheinlicher, dass sie sich eurem Trupp anschließen und bei einem Bau-Upgrade in euerem Camp mithelfen. Schließt sich ein Charakter an, so könnt ihr zwischendurch in diesen schlüpfen und in seiner Rolle bestimmte Aktionen erledigen.

Ein weiteres nettes Feature ist, dass man seiner Kreativität beim Barrikadenbau und Verschanzen des Basislagers unter Beweis stellen kann.

State of Decay Screenshot
Quelle: Undead Labs

Das ganze Konzept geht in diesem Sandbox-Game meiner Meinung nach gut auf: es sind zahlreiche Orte und Gebäude zu erkunden, ein wenig RTS mit dem Ausbau der Basis ist vorhanden, der soziale Aspekt kommt stark zum Tragen und erlaubt jede Menge Interaktion und ganz wichtig: die Vergeltung an den Zombies in Form diverser Schuss-, Hieb- und Stichwaffen kommt auch nicht zu kurz. So ist für jeden etwas dabei und wer mehrere oder alle dieser Aspekte mag, wird endlose Stunden in dem Spiel verbringen können. Auch die Optik wirkt schon jetzt vor Release ganz ordentlich. Alles gepaart mit der gleichen spielerischen Freiheit wie in GTA.

Wer sich ernsthaft auf die Zombie Apocalypse vorbereiten will, dem rate ich dringendst dazu, State of Decay eine Chance zu geben (erscheint im Juni für PC und Xbox). Ihr werdet vieles wiederentdecken, was auch im hier Blog schon angesprochen wurde bzw. noch wird 😉

Das Spiel ist für Singleplayer, aber UndeadLabs arbeitet nach eigener Aussage bereits an einem Open World Zombie MMOG. Wir dürfen gespannt sein…aber zum Einstimmen wird erstmal die Einzelspielerversion ausgiebigen Spielraum bieten.

Hier noch ein paar Eindrücke – zwar aus der noch “unpolished alpha”-Version von der Spielemesse Pax 2013, dafür aber mit echten Spielszenen und keinen gerenderten Cutscenes wie gewöhnlich in offiziellen Trailern):