Wie man die Zombie Apocalypse überlebt

Präsentation: wie man die Zombie Apocalypse überlebt

Quelle und Inhalt:
  • 1. Vortrag zum Thema: Wie man die Zombieapokalypse überlebt Referent: Jakob Garbe Z!x SS 2011
  • 2. Etymologie● jum bie : „Geist“● nz am bi/nz úm be : „Geist eines Toten“● z onbi : Untoter ohne freien Willen
  • 3. Geschichte● Vodou (voodoo) ● Animistischer Glaube ● Zombie: Wiederbelebter Toter unter Kontrolle eines mächtigen Zauberers ● Zombiepuder: starkes Neurotoxin ● Zombiefizierung durch Gehirnschädigung unter Hypoxie● Mittelalterlicher Zombieglaube ● Zombie: Seele kehrt zurück in den Körper
  • 4. Geschichte● Der moderne (Pop-)Zombie ● Erstmals in George A. Romeros „Night of the living De ad“ 1968 , ● Zombiestandart: ● Langsame, ataktische Bewegungen ● Heißhunger auf Menschenfleisch ● Absolute Analgesie ● Nur durch Zerstörung des Kopfes zu töten ● Biss eines Zombies führt zu Zombiefizierung
  • 5. Charakterisierung: Zombie
  • 6. Ätiologie und Pathogenese● Welche Noxe führt zu Zombiefizierung? ● Strahlung (Night of the living De ad) ● Viren/Bakterien (R e s ide nt Evil) ● Gentechnik (De ad R is ing) ● Toxine (Zom bie III)
  • 7. Eigenschaften/Fähigkeiten● Annahmen für die Zombiekrankheit: ● Zombie ≠ Untoter ● Infektion über Austausch von Körperflüssigkeiten ● Inkubationszeit gering (6 Stunden – 3 Tage)● Arbeitsdefinition für Zombie: durch Viren, Bakterien oder Parasiten infizierte Person mit chronisch fortschreitendem Krankheitsverlauf
  • 8. Eigenschaften/Fähigkeiten● Standart Zombie: ● Zombiefizierung reduziert Körperfunktionen: ● Verlust höherer motorischer Fertigkeiten (Sprechen, Klettern, Schwimmen, Breakdance) ● Teilweise bis totale Analgesie (z.B. durch Blockade der Nozizeption) ● Teilweiser Verlust kognitiver kognitiver Fähigkeiten ● (Blässe der Haut durch Hypoxie infolge verminderten Atemantriebs) ● (Auszehrung durch verminderten Hungertrieb) ● Zombiefizierung löscht erlernte soziale Normen ● Völliger Verlust der Affektkontrolle ● Verzehr von Menschenfleisch stellt kein moralisches Problem dar
  • 9. Wie erkenne ich einen Zombie Desorientiertheit Blutverschmierte Extremitäten Analgesie Atakt. Gangbild
  • 10. Die Zombieapokalypse
  • 11. Die 5 Phasen der Apokalypse1. (Vorbereitung)2. Aufstand3. Überleben4. Vergeltung5. Wiederaufbau
  • 12. Phase 1: Vorbereitung● Kennzeichen: keine Zombies, alles Gut● Dauer: ?● Ziel: Erlangen notwendiger Kenntnisse und Anschaffung essentieller Ausrüstung zum Überleben der Zombieapokalypse; Warten auf Tag Z● Utensilien: keine notwendig
  • 13. Phase 1: Vorbereitung● Essentielle Kenntnisse: ● Überleben in der Wildnis ● Anbau von Feldfrüchten, Jagdkenntnisse ● Medizinische Kenntnisse (Wundversorgung) ● Handwerkliche Fertigkeiten ● Orientierung und Navigation● Hilfreiche Zusatzkenntnisse: ● Segeln, Fliegen und Navigation auf See ● Viele Sprachen sprechen
  • 14. Phase 2: Der Aufstand● Kennzeichen: die Zombieplage ist ausgebrochen, die Zahl der Infizierten steigt rasch an, gesellschaftliche Systeme brechen zusammen.● Dauer: bis zu 2,5 Monate● Ziel: erreichen dünn besiedelten Gebietes● Utensilien: Vorräte, Auto (besser: zusätzlich Boot), Kommunikationsmittel, evtl. Waffen
  • 15. When Zombies attack!!
  • 16. Phase 3: Überleben● Kennzeichen: Gesellschaftliche Systeme sind nicht mehr existent, die Zombiehorden ziehen durch die Städte und über das Land● Dauer: etwa 3 Monate● Ziel: verdeckt bleiben, aussitzen● Utensilien: Vorräte, Waffen
  • 17. Phase 4: Vergeltung● Kennzeichen: Die Zombies sterben langsam, Gruppen von Überlebenden finden sich zusammen● Dauer: etwa 5 Monate● Ziel: Aufbau einer Basis, finden von Überlebenden, Generierung einer stabilen Nahrungsmittelversorgung, schließlich Reinigung der Landstriche● Utensilien: Waffen, Kommunikationsmittel, Saatgut, Werkzeug
  • 18. Phase 5: Wiederaufbau● Kennzeichen: die Zombies sind tot, Gruppen von Überlebenden organisieren geregeltes Leben● Dauer: ?● Ziel: Errichten einer stabilen Gemeinschaft, Sicherstellung der Grundversorgung, evtl. Abwehren anderer Gruppen● Utensilien: Zugriff auf Bücher, Werkzeug, evtl. Waffen

Bestehen wenn andere verfaulen