Der Gute-Laune-Zombiefilm zu Weihnachten – Anna und die Apokalypse

Bald ist es endlich soweit. Am 06.12.2018 startet der Zombie-Musical-Film “Anna und die Apokalypse” in den deutschen Kinos.

Wie der Titel schon andeutet, steht im Mittelpunkt des Zombie-Musicals Anna, gespielt von Ella Hunt, die ihrem Schulabschluss entgegenfiebert, aber gerade mit allerhand Problemen zu kämpfen hat. Ihrem Vater muss sie irgendwie erklären, dass sie nicht gleich auf die Uni will, sondern eine Reise um die Welt plant. Und ihr bester Freund John, gespielt von Malcom Cumming will auf einmal mehr von ihr als zur Freundschaft.  Zu allem Übel steht auch noch Weihnachten vor der Tür. So beschäfigt sich Anna mit allerlei Gedanken und merkt erst gar nicht, wie sich die Toten aus den Gräbern erheben und anfangen, durch die Stadt zu schlurfen. Doch singend, tanzend und natürlich auch kämpfend, dürfte Anna doch auch damit fertig werden.

Wer sich noch einen kleinen Vorgeschmack holen möchte, sollte sich schon einmal den Trailer zu “Anna und die Apokalypse” ansehen. Viel Spaß!

Pflanzen-Tipp der Woche – Kastanie

Vor ca. 450 Jahren aus dem Ostbalkan zu uns nach Europa gebracht, ist die Rosskastanie heute vielerorts anzutreffen. Im Herbst freuen sich viele Kinder über die heruntergefallenen Kastanien, da sie aus ihnen schöne Figuren und andere Dinge basteln kann. Aber die Kastanie ist nicht nur zum Basteln geeignet. Es gibt noch andere Verwendungsmöglichkeiten.

Da die Kastanie zur Familie der Seifenbaumgewächse gehört, lässt sich daraus Waschmittel herstellen. Auch als Spül- und Putzmittel kann man die Kastanie verwenden.

Waschmittel lässt sich ganz einfach herstellen. Hierfür werden 5 bis 8 trockene und saubere Kastanien benötigt. Diese müssen geviertelt und in ein Glas mit ca. 300 ml Wasser gegeben werden. Das Glas muss anschließend gut acht Stunden stehen gelassen werden. Später muss die Flüssigkeit noch durch ein Sieb gegeben werden. Fertig ist das Waschmittel.

Spül- und Putzmittel lassen sich ähnlich herstellen wie Waschmittel. Hierfür werden ca. 10 Kastanien in ein stabiles Säckchen gegeben und werden anschließend ordentlich mit dem Hammer bearbeitet. Nun kommen die ganzen Krümel in ein großes Glas und müssen mit ein bis zwei Litern kochendem Wasser übergossen werden. Nach 12 bis 24 Stunden haben sich reichlich Saponine aus den Kastanien gelöst und das Spül- und Putzmittel ist fertig. Allerdings sollte es auch noch durch ein Sieb gegossen werden, damit keine Krümel in der Flüssigkeit zurückbleiben.

Es gibt noch mehr Verwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Duschgel, Haar-Shampoo, Badezusatz und Salben. Allerdings halte ich das Waschmittel für die wichtigste Verwendung. Zwar lauern während der Zombie-Apokalypse draußen nur Tod und Verderben. Aber sollte man es in eine ruhige Gemeinschaft schaffen, wäre es sicherlich schön, wenn man dort für saubere Wäsche sorgen könnte.

Da gerade Herbst ist, solltet ihr euch vielleicht schon mal einen Vorrat an Kastanien zulegen. Man kann schließlich nie wissen.