Archiv der Kategorie: Tools

Tool Tipp der Woche: Teebeutel

Einige Monate sind ins Land gegangen, doch nun ist es endlich mal wieder Zeit für einen Tipp der Woche. Ausgesucht haben wir uns diesmal den allseits beliebten Teebeutel. Sicherlich stellt sich einigen die Frage: „Wieso brauche ich einen Teebeutel um die Zombie-Apokalypse zu überleben?“ Die Antwort: „Gar nicht!“

Zombies mit Teebeuteln bewerfen macht überhaupt keinen Sinn, aber dafür sind die Beutel auch gar nicht gemacht. Als kleiner, aber hilfreicher Gimmick im Alltag ist er jedoch gut zu gebrauchen. Denn aufgebrühte Teebeutel enthalten noch wertvolle Inhaltsstoffe und sind daher viel zu schade für den Müll.

Nachfolgend möchten wir euch gerne ein paar Verwendungsmöglichkeiten vorstellen.

Verletzungen

Durch das Auflegen eines feuchten Beutels mit schwarzem oder grünem Tee können Kratzwunden, blaue Flecken und ähnliche Blessuren gelindert werden. Hierfür wird der Teebeutel für eine Viertelstunde mit ein wenig Druck auf die betroffene Stelle gelegt. Tee enthält Tannine, die entzündungshemmend wirken und tragen so dazu bei, dass Rötungen und Schwellungen besser abklingen.

Geruchsbelästigung

Die Untoten müffeln schon genug. Es muss nicht auch noch sein, dass man von seinem eigenen Geruch belästigt wird. Wer den ganzen Tag auf den Beinen ist, weiß, wie Schuhe riechen können, sobald man aus ihnen heraussteigt. Um einen angenehmen Geruch zu erzeugen, kann ein trockener Teebeutel in den Schuh gelegt werden. Dieser saugt die Flüssigkeit aus dem Schuh und sorgt dafür, dass wir einen Duft in der Nase haben, der nicht nach Tod und Verderben riecht. Am besten eignet sich hierfür Pfefferminztee oder andere Teesorten mit intensiv duftenden Kräutern.

Fleckenentferner

Schmutziges Geschirr mag niemand, auch nicht während der Zombie-Apokalypse. Geschirrspülmittel ist jedoch Mangelware. Also was tun? Einfach das Geschirr in die Spüle oder in ein anderes großes Gefäß legen, warmes Wasser drüber gießen und einen Teebeutel auf besonders verschmutzte Stellen legen und einwirken lassen. Nun lassen sich Flecken viel leichter entfernen. Allerdings sollte kein schwarzer Tee verwendet werden, da dieser auf empfindlichen Oberflächen Verfärbungen hinterlassen kann. Besser geeignet sind Kräuter- oder Früchtetees.

Insektenabwehr

Ameisen oder Mücken machen sich genauso breit wie die Untoten. Nun, gegen die Insekten helfen Teebeutel tatsächlich. Legt diese einfach an Stellen, wo sich die Insekten am meisten tummeln. Sie werden diese Stellen von nun an meiden, da sie die Aromen nicht vertragen. Am besten geeignet sind hierfür Tees mit Zitronenaroma.

Dünger
Sogar als Dünger im Garten lassen sich alte Teebeutel verwenden, da diese Nährstoffe enthalten, die für Pflanzen wichtig sind. Entweder hängt ihr die Teebeutel über Nacht in die Gießkanne (Wasser natürlich nicht vergessen) oder ihr gebt die Teebeutel direkt in die Pflanzenerde.

Vielleicht habt ihr Lust bekommen, den einen oder anderen Tipp auszuprobieren. Viel Erfolg dabei.

Tool Tipp der Woche – Die Kreditkarte

Kreditkarte? Ja, richtig gelesen. Sicherlich wird uns die Kreditkarte während der Zombie-Apokalypse wenig bis gar nichts nützen. Zumindest dann nicht, wenn es um ihre eigentliche Aufgabe geht. Aber man kann eine Kreditkarte auch zweckentfremden.

Eine starre PVC-Kreditkarte kann z. B. als Angelköder verwendet werden, sollte man versuchen Fische zu fangen und der gut sortierte Angelkasten ist gerade nicht zur Hand. Es muss aber nicht zwangsweise eine Kreditkarte sein. Eine normale EC-Karte, Versicherungskarte, Payback-Karte etc. gehen natürlich auch.

Mit einem Messer oder einer Schere muss ein kleiner Mini-Fisch aus der Karte ausgeschnitten werden. Am Ende des Fisches müssen jeweils nach links und rechts zeigend zwei spitze kleine Haken geschnitten werden, sonst klappt das nicht mit dem Fische angeln.

Klar, dieser Plastikhaken ist lange nicht so wirkungsvoll wieder ein Angelhaken aus Metall. Aber er ist steif genug, um einen widerspenstigen Fisch aus dem Wasser zu ziehen.

Nützlich ist, dass viele Kreditkarten bunt sind und kleine reflektierende Hologramme haben. Dies zieht die Aufmerksamkeit der Fische auf sich.

Es gibt aber dank der reflektierenden Hologramme noch eine andere Verwendungsmöglichkeit einer Kreditkarte während der Zombie-Apokalypse.

Die Karten können als Signalspiegel verwendet werden, um Sonnenstrahlen zu reflektieren. Dadurch können Signale an etwaige Rettungskräfte oder andere Überlebende gesendet werden.

Und nun viel Spaß beim Karten auseinander schneiden.

Update:
Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, sich einen Angelhaken zu bauen. Sogar die Natur stellt Material hierfür zur Verfügung.

Bei Youtube bin ich auf ein Video gestoßen, in dem noch andere Angelhaken-Varianten gezeigt werden. Ob diese wirkungsvoll sind, sei dahin gestellt, aber seht selbst.

Tool Tipp der Woche – Die Kernseife

Bei der Kernseife handelt es sich um ein altes, aber unterschätztes Haushaltsmittel. Genau wie die bisher vorgestellten Tools, bietet die Kernseife ebenfalls verschiedene Verwendungsmöglichkeiten an, sei es im Haushalt, bei der Hygiene oder im medizinischen Bereich.

Kernseife ist härter als herkömmliche Seife und dadurch länger haltbar. Zudem ist sie alkalischer und hat somit eine höhere Reinigungswirkung. Der übliche Fettausschuss gegenüber anderer Seifen ist bei Kernseifen nicht vorhanden. Da sie auch keine Duft- und Farbstoffe enthält, ist sie besonders für Allergiker unverzichtbar.

Allen voran dient die Kernseife natürlich der Körperreinigung. Gerade für starke Verschmutzungen, wie nach der Arbeit mit Maschinen ist die Kernseife geeignet. Wer lieber Flüssigseife mag, kann diese ganz einfach herstellen. Hierfür muss ein Stück Kernseife fein gerieben werden. Anschließend werden die Flocken zusammen mit Wasser in einen Topf gegeben und unter Rühren aufgekocht. Danach muss die Seife abkühlen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Die Seife wird nach und nach dickflüssiger. Allerdings kann dies bis zu 24 Stunden dauern. Anschließend kann die Seife in einen Spender umgefüllt werden … fertig. Als Duschgel kann die Flüssigseife natürlich auch verwendet werden.

Waschpulver kann ebenfalls aus Kernseife hergestellt werden. Hierzu wird wie auch schon bei der Flüssigseife zunächst die Kernseife (100 g) fein gerieben. Anschließend werden die Flocken in eine Schüssel gegeben und mit 150 g Soda und 150 g Natron gemischt. Falls das Waschpulver anfängt zu klumpen, sollte ein kleines Stoffsäckchen mit Reis in das Gemisch gelegt werden. Durch den Reis wird die Feuchtigkeit aufgesogen..

Zugegeben, es ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber sogar die Zähne putzen kann man sich mit Kernseife. Sie ist mild, ihr leicht alkalischer pH-Wert gleicht überschüssige Säure im Mund aus. Sie reinigt gut und löst anhaftende Belege und schäumt gut. Wer sich traut, feuchtet seine Zahnbürste an, reibt mit kreisenden Bewegungen Kernseife in die Bürste und putzt sich anschließend ganz normal die Zähne. Da man nur wenig Kernseife verwendet, kann man sich gut und gerne ein Jahr lang mit einem Stück Seife die Zähne putzen.

Wer Probleme mit Blattläusen hat, kann auch hier zur Kernseife greifen. Hierfür werden ebenfalls geriebene Kernseifen-Flocken (10-15 g) in einem Liter Wasser aufgelöst und anschließend auf die befallenen Blätter gesprüht.

Wer hat das Glück hat und sich während der Zombie-Apokalypse in eine abgelegene Hütte retten konnte und diese schön sauber halten möchte, kann ebenfalls Kernseife verwenden. Putzwasser mit Kernseife reinigt hartnäckige Verschmutzungen. Wenn welche vorhanden, lassen sich sogar Edelstahloberflächen hervorragend damit reinigen.

Aber auch in der Medizin kann Kernseife sehr nützlich sein.

Kernseife hat eine austrocknende Wirkung und eignet sich daher ideal als Hausmittel gegen Warzen. Je nachdem, wo sich die Warze befindet, nimmt man entweder ein warmes Fußbad oder ein mit Kernseife getränktes Tuch. Die Warze sollte anschließend gut getrocknet werden, damit sich das Problem nicht weiter ausweitet. Es reicht schon, dass die Untoten immer mehr werden.

Wer sich eine kleine Wunde zugezogen hat, kann diese mit Kernseife vorsichtig auswaschen und dadurch ein wenig aufweichen. Durch den alkalischen pH-Wert wird die Eiterbildung bekämpft bzw. verhindert. Bei größeren Wunden versteht es sich natürlich von selbst, dass nicht selbst Hand angelegt soll, sondern ärztliche Hilfe aufgesucht werden muss.

Es gibt noch mehr Verwendungsmöglichkeiten für Kernseife, doch sollten die bislang genannten Tipps erst einmal ausreichen. Es lohnt sich allemal Kernseife im Haus bzw. in den Fluchtutensilien vorrätig zu haben. Wer noch keinen Vorrat hat, sollte sich dringend welchen zulegen.

Viel Spaß beim Waschpulver herstellen oder Zähne putzen.

Produkte von Amazon.de

Produkte von Amazon.de