Do it yourself – Outdoor Tipps zum selber machen – Kühlschrank

Für die einen ist der Hochsommer die beste Zeit des Jahres, für die anderen die Hölle auf Erden, weil sie nicht mehr wissen, wo sie sich vor den heißen Temperaturen verstecken sollen.  Kühle Getränke aus dem Kühlschrank sind bei beiden Personenkreisen auf jeden Fall gern gesehene Gäste.

Was aber, wenn während der Zombie-Apokalypse der Strom abgeschaltet und kein Kühlschrank mehr in Betrieb ist? Ganz einfach. Kühlschrank selber bauen.

Ihr braucht dazu zwei Terrakotta-Töpfe. Einen großen und einen etwas kleineren. Der kleine muss so in den größeren passen, dass zwischen den Wänden ein Abstand von ca. einem Zentimeter ist.

Die Löcher in den Böden müssen mit Panzertape oder ähnlichem abgedichtet werden, damit später nichts hinausläuft.

Nun muss der kleinere Topf mittig in den größeren Topf gestellt werden. Der Hohlraum zwischen den Wänden wird nach und nach mit Sand aufgefüllt. Zwischendurch den Sand immer wieder wässern, damit er tiefer nach unten sackt und mehr Sand nachgefüllt werden kann. Anschließend den Sand noch einmal gut wässern.

Fertig ist der Outdoor-Kühlschrank.

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist er nicht so groß und so funktionstüchtig wie ein normaler Kühlschrank. Aber durch den bewässterten Sand kühlt sich die Temperatur im inneren des kleinen Topfes um ein paar Grad herunter. Besser wie gar nichts.