Tool Tipp der Woche – Der Regenschirm

Die meisten Menschen betrachten Regenschirme als ein Mittel, um sie trocken zu halten. Es gibt aber auch eine andere Verwendungsmöglichkeit.

Regen ist eine der besten Quellen für Überlebenswasser. Regen ist auch eine der wenigen natürlichen Wasserquellen, die ohne Filtration oder Reinigung verbraucht werden kann. Den Regen aufzusammeln, könnte sich jedoch als schwierig erweisen, wenn keine brauchbaren Gefäße im Bestand sind.

Man könnte zum Beispiel eine ausgediente Regentonne aufstellen und warten bis der Regen sie gefüllt hat. Nimmt man noch einen Regenschirm zu Hilfe, füllt sich die Tonne jedoch viel schneller.

Der Regenschirm wird aufgespannt kopfüber auf die geöffnete Tonne gelegt. In der Mitte des Regenschirmes müssen ein paar Löcher gestochen werden, damit der Regen hindurchfließen kann. Je größer die Spannweite des Schirmes ist, umso mehr Regen kann aufgefangen werden.

Beginnt es nun zu Regen, sammeln sich nun die Tropfen in dem Regenschirm, fließen durch die Löcher im Stoff und befüllen die Tonne.

Wenn ihr es ausprobieren möchtet, nimmt bitte einen alten Schirm. Nicht, dass es noch Ärger gibt, wenn plötzlich der Lieblingsschirm der Frau durchlöchert ist.