Nächte des Grauens

Als gruselig-atmosphärischer sowie nervenkitzelnder Horror wird der 90 Minuten lange Film „Nächte des Grauens“ bezeichnet. Verantwortlich für den 1966 produzierten Streifen ist der Regisseur John Gilling.

Als Darsteller fungierten u. a. Andre Morell, Diane Clare sowie John Carson.

Am 09.01.1966 lief „Nächte des Grauens“ als Double Feature zusammen mit „Blut für Dracula“ in den britischen Kinos. Erst am 05.08.1966 war der Film auch in den deutschen Kinos zu sehen. Der Film erschien hierzulande auch unter dem Titel „Im Bann des Voodoo-Priesters“.

Gerüchten zu Folge, wurden wiederholt Bezüge zwischen „Nächte des Grauens“ und dem später erschienenen Klassiker „Die Nacht der lebenden Toten“ hergestellt.

Achtung! Spoiler!
Wer nicht wissen möchte, worum es in dem Film geht, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Handlung:
Der Arzt Peter Thompson steht Mitte des 19. Jahrhunderts in Cornwall vor einem Rätsel, als sich in einem kleinen Ort vermehrt unerklärliche Todesfälle ereignen. Da der Gutsherr Hamilton keine Autopsien an den Leichen zulässt, ruft Dr. Thompson seinen ehemaligen Lehrer Sir James Forbes zur Hilfe. Als beide heimlich eines der Gräber öffnen, müssen sie feststellen, dass der Sarg leer ist. Sir Forbes vermutet, dass Hamilton hinter den verschwundenen Leichen steckt und besucht diesen in seinem Herrenhaus, um ihn zur Rede zu stellen. Das Geheimnis, welches ihm dort offenbart wird, ist jedoch schrecklicher, als er es sich je hätte träumen lassen.

Den Trailer könnt ihr euch hier ansehen …