Zombie Apokalypse Kondom

Tool Tipp der Woche – Das Kondom

Der Regenmantel für das beste Stück des Mannes schützt nicht nur vor ungewolltem Kindersegen oder Geschlechtskrankheiten. Auch für das Kondom gibt es mehrere Verwendungsmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die Angewohnheit aus Teenager-Tagen sich ein Kondom über den Kopf zu ziehen und mit der Nase aufzublasen.

Ein Kondom ist vielseitig. Sollte etwas wasserdicht aufbewahrt werden, kann man es ins Kondom stecken.

Geht der vermaledeite Deckel der gebunkerten Einmachgläser nicht auf – Kondom um den Deckel wickeln und das Glas öffnen.

Sollte einem die Zombie-Apokalypse richtig auf die Nerven gehen und man ist kurz davor alles kurz und klein zu schlagen, ist es sinnvoller, etwas Sand in ein Kondom zu füllen. Knoten rein und schon hat man einen Anti-Stress-Ball. Kondom-Bälle können auch zur Beschäftigung für kleine Kinder genutzt werden, da sicherlich so gut wie kein Spielzeug während der Zombie-Apokalypse vorhanden sein wird.

Ein Feuer soll entzündet werden, aber ohne Grillanzünder bekommt es einfach nicht in die Gänge. Kein Problem. Ein Kondom kann als Grillanzünder verwendet werden, da es aus brennbarem Material ist. Ebenso kann ein Kondom mit Wasser gefüllt und als Linse benutzt werden. Durch die gebündelten Sonnenstrahlen kann z. B. mit getrocknetem Gras, welches in einer vorbereiteten Feuerstelle liegt, ein Feuer entfacht werden.

Anstatt ein Kondom mit Sand zu befüllen, kann man es auch ein wenig aufpusten und es anschließend als Schwimmer für eine Angel nutzen.

Genauso gut, kann man auch z. B. Obst in ein Kondom stecken, um es länger haltbar zu machen.

Schneidet man die Spitze ab, kann man ein Kondom problemlos über ein Verband oder Pflaster ziehen, um dieses wasserdicht abzuschließen.

Was machen, wenn man eine Quelle mit kostbaren Trinkwasser gefunden hat, aber kein Gefäß zum Abfüllen dabei hat? Richtig! Auch hierfür kann man ein Kondom verwenden. Mit ein wenig Übung kann man ein Kondom z. B. mit einem Strohhalm oder wenn vorhanden, mit einem Stück Schlauch oder Bambusrohr mit Wasser befüllen. Verschließen lässt sich das Ganze später mit einem kleinen Zweig.

Da Kondome sehr klein sind, nehmen sie so gut wie keinen Platz im Fluchtrucksack weg. Von daher lohnt es sich immer, welche dabei zu haben. Man sollte aber darauf achten, dass es unbeschichtete und trockene Kondome sind.

Update:
Kondome sind auch zum Angeln geeignet. Zwar nicht als Angelrute an sich, aber man kann sie als nützliches Hilfsmittel verwenden.

Aufgeblasen und an einer Angelschnur festgeknotet, zieht ein Kondom den Angelhaken weiter auf das Wasser hinaus. So ist die Chance höher, einen Fisch zu ergattern, als wenn man es z. B. nur am Rand eines Sees versucht.

Ferner vermeiden Kondome, dass die Angelhaken im Wasser versinken. Wenn ein Fisch anbeißt, bleibt er an der Wasseroberfläche, und das Risiko, den Fisch samt Haken durch einen Ruck zu verlieren, wird so kleiner.

Sicherlich gibt es Zweifler, die wenig von den Verwendungsmöglichkeiten halten, aber ausprobieren sollte man den einen oder anderen Tipp vielleicht doch mal. 😉

Ach, ihr braucht noch Kondome? Hier bekommt ihr welche.

Ein Gedanke zu „Tool Tipp der Woche – Das Kondom“

Kommentare sind geschlossen.